Lindenbergpokal 2015

An angestammtem Platz zu Muttertag richtete der SMC Siegen den Lindenbergpokal als ersten Teilwettbewerb der Landesmeisterschaft NRW F3B Ex aus. 32 Piloten fanden den Weg ins Siegerland. Nachdem das Wetter im vergangenen Jahr nicht so ganz mitgespielt hatte konnten sich der Veranstalter und die Teilnehmer heuer nicht beklagen. Der Lindenberg zeigte sich mit viel Sonne und Thermik von seiner besten Seite. 

Bereits zu Beginn des ersten Durchgangs trug der Hang bei teilweise kräftigem Wind aus Nord-West recht gut. Man musste jedoch weit vor die Hangkante fliegen, wurde dann aber meist mit einem ausgeprägtem Aufwindfeld belohnt. Fast alle Teilnehmer schafften im ersten Durchgang die geforderte Flugzeit von 5 Minuten. Das gefürchtete Leefeld im Landeanflug war dieses Jahr nicht so ausgeprägt, so dass die Qualität der Landungen recht hoch war. Bei der Jugend konnte Tim Schindler den ersten Durchgang für sich entscheiden. Dieter Reybold sicherte sich die Führung bei den Senioren. Wolfgang Keil schaffte mit einem Zeitstrafpunkt die höchste Wertung des ersten Durchganges und damit die Führung bei den Edelsenioren.

Im zweiten Durchgang drehte der Wind auf West-Nordwest mit mäßiger Geschwindigkeit. Der Einfluss der Thermik nahm weiter zu. So hatten einige Teilnehmer Pech und starteten in tote Luft ohne rettenden Hangaufwind. Max Finke gewann den Durchgang bei der Jugend, Reinhard Bockolt bei den Edelsenioren. Die Höchstwertung erzielte Dennis Golly bei den Senioren.   

Durchgang drei begann um die Mittagszeit. Der Thermikeinfluss nahm weiter zu und damit leider auch die Gefahr der bekannten Mittagsflaute. So stieg unweigerlich die Zahl der Piloten, welche die Flugzeit nicht schafften. Einige Piloten kämpften sich gekonnt buchstäblich auf der letzten Rille an den Landestrich und schafften die Zeit. Max Finke und Reinhard Bockolt entschieden den Durchgang bei den Junioren bzw. Edelsenioren jeweils mit Maximalpunktzahl für sich. Olaf Starmanns setzte sich mit einem Landestrafpunkt bei den Senioren durch.

Der Wettbewerb schloss mit dem vierten Durchgang ab. In wohliger Mittagssonne produzierte die den Lindenberg umschliessende Stadt einige teils recht starke Aufwindfelder. So hatten einige Piloten schon Probleme, zeitig zum Landestrich zu gelangen. Andere wiederum hatten das Pech, in ein starkes Abwindfeld zu starten und erreichten gerade mal eine Flugzeit von zwei Minuten. Bei den Senioren entschied Olaf Starmanns den Durchgang mit Maximalpunktzahl für sich. Reinhard Bockolt war mit einem Landestrafpunkt Bester bei den Edelsenioren. Bei der Jugend holte sich Tim Schindler Durchgang vier.  

Die Ergebnisse nach vier Durchgängen:

Jugend:

1. Max Finke

2. Tim Schindler

3. Joris Stollwerck

Senioren:

1. Olaf Starmanns

2. Dennis Golly

3. Dieter Rybold

Edelsenioren:

1. Reinhard Bockholt

2. Wolfgang Keil

3. Wolfgang Höfs

Die Wertungen der einzelnen Durchgänge sowie die Gesamtwertung sind im Bereich Download hinterlegt. In der Galerie befinden sich weitere Bilder der Veranstaltung.

Auch in diesem Jahr geht wieder ein ganz besonderer Dank an die Damen vom Catering für die tolle Bewirtung sowie an Evelyn Höfs für die gewohnt souveräne Wettbewerbsleitung.

Bild: Wolfgang Keil

Aktuelle Seite: Home News Lindenbergpokal 2015