Lindenbergpokal 2014

Muttertagsfliegen für ganz harte Männer - so oder ähnlich könnte der Titel zum traditionellen Lindenbergpokal des SMC Siegen dieses Jahr auch lauten. Starker Wind aus Südwest und Schauer waren angesagt. So trauten sich auch lediglich 24 Teilnehmer nach Siegen. 

 

Nach Begutachtung der allgemeinen Lage verzichteten 5 Teilnehmer auf einen Start. Für die verbliebenen 19 Teilnehmer bestand zu befürchten, dass im Laufe des Wettbewerbes das ein- oder andere Modellopfer zu bringen sein würde.

Nach geflogenen 5 Durchgängen ist die Leistung der Piloten nicht hoch genug einzuschätzen. Zuschauer des Wettbewerbes erzählten später, dass Sie es vorher nicht für möglich gehalten hätten, bei diesen Bedingungen einen Wettbewerb durchzuführen. Und das man trotz dieser Umstände noch so präzise Landen könne...

Apropos Landung, dass Team am Landestrich rund um Wettbewerbsleiterin Evelyn Höfs bekam in diesem Jahr einiges geboten. Man konnte schon fast von 3D-Landungen sprechen, denn einige Teilnehmer schafften es sogar, die Flugrichtung  über einige Meter von Längs- auf Querachse umzuschalten. Dieter Reybold hatte sich in einem Durchgang verschätzt und bereits den kompletten Landestrich überflogen. Durch den gekonnten Einsatz von Landeklappen und Wind schaltete er bei seinem Modell den Rückwärtsgang ein und landete es am Anfang des Striches.  

Nach den 5 Durchgängen kamen immerhin 18 Teilnehmer in die Wertung. Folgende Platzierungen wurden erflogen: 

Junioren:

1.Jonas Ellger 

2.Tim Schindler 

3.Leonhardt Vitt

Senioren:

1.Jörg Vogelsang

2.Dieter Rybold 

3. Rolf Rode

Edelsenioren:

1.Reinhard Bockholt

2.Hans-Gerd Schürmann

3.Martin Wunderlich

Die Wertungslisten können unter Downloads heruntergeladen werden. In der Fotogalerie befinden sich weitere Bilder vom Wettbewerb.
Auch in diesem Jahr geht wieder ein ganz besonderer Dank an Evelyn Höfs für die souveräne Wettbewerbsleitung und an unsere Damen für die gute Bewirtung.

Aktuelle Seite: Home News Lindenbergpokal 2014